« Wer sind wir?

    Aktuelles

  • Hier erfahren Sie aktuell alle wichtigen Ereignisse, Aktionen und Einsätze unseres Ausbildungsverbundes des Roten Kreuzes.

Bewerbungsverfahren beendet

Das Bewerbungsverfahren für den Ausbildungsbeginn im April 2018 ist beendet. Die erfolgreichen Bewerber werden innerhalb der nächsten Wochen informiert.

Weiterlesen …

Es ist geschafft: Erste Vollprüfungen zum Notfallsanitäter in Hessen an der ZAS

  • Mit der neuen Berufsausbildung zum Notfallsanitäter wurde im Jahr 2013 eine neue Ära im Rettungsdienst eingeläutet. In den letzten Tagen haben nun an der Zentralen AusbildungsStätte (ZAS) hessenweit die ersten Vollprüfungen zum Notfallsanitäter stattgefunden. Geprüft wurden acht Kollegen aus den DRK-Rettungsdiensten Frankfurt, Hochtaunus, Rhein-Main-Taunus und Hanau.

     

    Diese Prüfung hat ihre Besonderheiten: Der Gesetzgeber hat die Berufserfahrung der Rettungsassistenten als Zugangsvoraussetzung vorgeschrieben. Für das erfahrene Personal gibt es die Möglichkeit einer sogenannten Ergänzungsprüfung, die in Form einer Vollprüfung abzulegen ist. Die Ergänzungsprüfung sieht allerdings für Rettungsassistenten mit weniger als fünf Jahren Berufserfahrung eine mindestens halbjährige Zusatzausbildung vor. Aufgrund der Personalsituation ist die Durchführung einer solchen Ausbildung kaum möglich. Dennoch haben sich die ersten Rettungsassistenten dazu entschlossen, die Vollprüfung abzulegen.

     

    Mit von der Partie war auch Steffen Wittiber des DRK Bezirksverbandes Frankfurt am Main, der nicht nur der jüngste Prüfling in der Runde war, sondern auch der erste, der in Hessen die Vollprüfung zum Notfallsanitäter ablegte. Es sei eine große Herausforderung gewesen, alles unter einen Hut zu bringen. Die intensive Vorbereitung, die mit einer dreijährigen Ausbildung vergleichbar ist, erfordere viel Eigenstudium und so galt es für Steffen und seine sieben Mitstreiter, jede "freie" Minute fürs Lernen zu nutzen - in Partnerarbeit mit Karteikarten beim Warten bis zum nächsten Einsatz etwa. Die harte Arbeit wurde mit einer erfolgreichen Prüfung abgeschlossen.

    Aber nicht nur hauptamtlich war das eine Glanzleistung: Auch Christoph Bock, ehrenamtliches Mitglied im Ortsverein Süd, kann sich über seinen Erfolg freuen. Als einer der ersten acht Prüflinge ist es besonders erfreulich, wenn auch von ehrenamtlicher Seite diese große Hürde freiwillig genommen wird.

     

    Die Teilnehmer haben sich konsequent, diszipliniert und eigenständig seit fast einem Jahr auf diese Vollprüfung berufsbegleitend vorbereitet und haben gezeigt, dass das möglich ist, erklärt Thea Penndorf, Schulleiterin der Rettungsdienstschule.

     

    Allen Prüfungsteilnehmern wünscht der DRK Bezirksverband Frankfurt am Main herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg als frischgebackene Notfallsanitäter!

 

Weiterlesen …

CBRN oder Schutzkleidung für alle Lebenslagen

Heute steht für die Auszubildenden des dritten Lehrjahres das Thema CBRN-Gefahren auf dem Programm. Herr Prof. Alexander Hekel von der Wasserwacht Hessen stellt den zukünftigen Rettern verschiedene Gefahrenquellen und die dazu passenden Schutzkleidungen vor. Selbstverständlich will auch das korrekte Anziehen geübt sein, der Spaß kommt dabei aber auch nicht zu kurz.

Weiterlesen …

Bewerbungsfrist beendet

Die Bewerbungsfrist für das Ausbildungsjahr 2017 endete am 01.03.2017. Wieder haben sich wesentlich mehr junge Menschen beworben als Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen. Das Auswahlverfahren läuft jetzt auf Hochtouren. Rückfragen zum sachstand der Bewerbung können jederzeit an ZAS@drkfrankfurt.de gestellt werden.

Weiterlesen …

Sommerferien

Mit dem Abschluss der letzten Prüfungen verabschieden wir uns in die Sommerferien. Das Sekretariat ist bis zum 27.07.2016 noch besetzt. Ab dem 25.08.2016 sind wir wieder zu den gewohnten Zeiten für Sie da.

Weiterlesen …

Bewerbungsverfahren beendet

Ab heute können wir leider keine Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2016 mehr entgegennehmen. Die Zahl von knapp 1700 Bewerbungen für 38 zur Verfügung stehende Plätze macht leider das vorzeitige Ende des Verfahrens erforderlich. Wir wünschen allen Bewerbern viel Glück für das bevorstehende Verfahren.

Weiterlesen …

Bewerbungsverfahren läuft auf Hochtouren

Das Bewerbungsverfahren für 2016 läuft auf Hochtouren. Für die 35 zur Verfügung stehenden Plätze sind zum jetzigen Zeitpunkt schon über 1000 Bewerbungen eingegangen. Wir freuen uns, dass so viele junge engagierte Menschen sich für den Beruf des Notfallsanitäters interessieren. Leider hat dies dazu geführt, dass einige Kooperationspartner ihre Bewerberlisten bereits früher schliessen mussten um dieser Flut Herr werden zu können. Wer sich also noch für das Ausbildungsjahr 2016 bewerben will, sollte es bald tun. 

Weiterlesen …

Bewerbungsverfahren für 2016 beginnt

Mit dem heutigen Tag beginnt das neue Bewerbungsverfahren für den Ausbildungsjahrgang 2016. Deine aussagekräftige Bewerbung richtest Du bitte an den in Frage kommenden Arbeitgeber. Genauere Informationen findest Du unter dem Punkt Bewerbungsverfahren. Bei eventuellen Rückfragen stehen Dir die Ansprechpartner der Schule gerne zur Verfügung.

Weiterlesen …

Neue Azubis begrüsst

Am 05.10.2015 konnten durch die Schulleitung der Zentralen Aubildungsstätte 35 neue Auszubildende zum Gesundheitsfachberuf des Notfallsanitäters begrüßt werden. Die angehenden "Retter" kommen aus 12 hessischen Rettungsdienstbereichen und werden während der dreijährigen Ausbildung alle Facetten des Rettungsdienstes eingehend kennenlernen. Wir freuen uns auf die kommende Zeit und wünschen viel Erfolg. 

Weiterlesen …

Exkursion der Notfallsaniklassen 2014 nach Speyer und Karlsruhe

Lernen kann man nicht nur in der Schule, also machten sich die beiden Notfallsanitäterklassen des Jahrganges 2014 auf den Weg nach Speyer in das dortige Technikmuseum. Vor Ort wurde von einem fachkundigen Museumsmitglied durch die Ausstellung geführt, besonderes Augenmerk lag auf Exponaten mit rettungsdienstlichem Bezug. So wurde unter anderem der Behandlungsraum des Seenotkreuzers John T. Essberger genauestens unter die Lupe genommen und mit der heutigen Technik verglichen. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Neumann vom Technik Museum Speyer, der sich hier sehr viel Zeit nahm, um auf die Fragen der Auszubildenden einzugehen. Im Anschluss ging es zur Flugrettungsstation Christoph 43 in Karlsruhe. Hier wurden die Auszubildenden durch Herrn Georg Berg empfangen, der zuvor bereits an der zentralen Ausbildungsstätte die Besonderheiten in der Zusammenarbeit mit der Besatzung eines Rettungshubschraubers unterrichtet hatte. Nun hatten die Auszubildenden Gelegenheit sich den RTH und seine Ausrüstung aus nächster Nähe zu betrachten und die räumliche Enge am eigenen Leib zu erfahren. Auch hier ein herzlicher Dank an Herrn Berg und seine Kollegen vom Christoph 43 für die Gastfreundschaft und die ausführliche Führung.     

Weiterlesen …